Skip to main content

Hauptanwendungsgebiete von synthetischem Saphir:

Optik: Saphir ist das überragende Material für die anspruchsvollsten optischen Anwendungen. Zum Einen aufgrund seiner hohen Transparenz im weiten Wellenlängen-bereich von < 180 nm bis nahezu 6 µm und zum Anderen ist es um Größenordnungen fester als Glas. Die hohe optische Transmission in Verbindung mit der fast 100%tigen chemischen Beständigkeit, der mechanischen Verschleißfestigkeit und hohen Temperaturverträglichkeit machen Saphir zum führenden Material in der optischen Sensorik, Spektroskopie, Interferometrie u.s.w.

Mechanik: Saphir findet breite Anwendung als kratzfestes Deckglas bei hochwertigen Uhren, Scanneranwendungen (Supermarkt, Logistik, chemische und pharmazeutische Industrie) und anderen Einsatzgebieten wo höchste Verschleißfestigkeit gefragt ist. Vom Lagerstein über Handydisplays bis hin zur Wasser-/Sandstrahldüse!

Hochtemperatur- und Hochdruck: Aufgrund der einzigartigen Kombination von physikalischen, chemischen und optischen Eigenschaften kann Saphir höchsten Druck- und Temperaturschockeinflüssen ausgesetzt werden. Mit einem Schmelzpunkt von über 2000°C ein ideales Material für Hochtemperaturanwendungen, kommt aber auch in der Kryotechnik zum Einsatz. Kundenspezifische Hochtemperaturrohre und Ofenfenster oder Vakuum-Viewports sind nur ein kleiner Auszug aus unserer Fertigungspalette.

Chemie: Saphir ist chemisch inert gegenüber den meisten üblichen Säuren und Laugen, und das bis zu einer Temperatur von ca. 1000°C. Daher bieten Saphirrohre, -tiegel, -optiken in den verschiedensten Anwendungen in der chemischen Industrie extrem hohe Standzeiten gegenüber anderen Materialien oder müssen gar nicht gewechselt werden. Saphir ersetzt mehr und mehr Quarzprodukte aufgrund seiner höheren Lebensdauer und geringerer Kontaminierbarkeit bei gleichzeitig guter UV-transmission.

Elektrotechnik: Neben den typischen Applikationen Isolation und Wärmeleitung findet Saphir aufgrund seiner hohen und stabilen dielektrischen Konstante breite Anwendung als elektronisches Substratmaterial. Unter Ausnutzung der anisotropen Eigenschaften bilden Saphirwafer die Grundlage für diverse Produkte aus dem Halbleiterbereich und ist derzeit das am meisten eingesetzte Substratmaterial für die epitaxiale Schichtabscheidung für die Gallium-Nitrit GaN basierten LED (Light Emitting Diodes).

Medizin: Saphir ist ein gängiges Fenstermaterial für medizinische (auch technische) Endoskope. Das basiert neben der Biokompatiblität auf der hohen Beständigkeit in Kontakt mit biologischem Gewebe und medizinischen Flüssigkeiten und der einfachen Sterilisiertbarkeit im Autoklaven. Der Einsatz von Saphirskalpellen oder Spitzen für die Laserchirugie ist heute gängige Praxis. Im Bereich Beauty Care/Dermatologie bilden Saphirlichtleiter den Kontakt zwischen der Hochenergiequelle und der menschlichen Haut, z.B. bei der Behandlung von Pigmentstörungen, Haar- und Tattooentfernung u.s.w.

Optik
Mechanik
Hochtemperatur und Hochdruck
Chemie
Elektrotechnik
Medizin